Dekoration

Herzlich Willkommen bei der Alzheimer Gesellschaft Kreis Plön - Selbsthilfe Demenz e.V.


Sie befinden sich hier: 


Demenzerkrankung

Das Demenzbild in unserer Gesellschaft basiert überwiegend auf einer biologisch-medizinischen Sichtweise, die ein vielschichtiges Phänomen auf hirnorganische Abbauprozesse reduziert. Das ist ein Teilbereich, aber verkürzt die Gesamtdarstellung, weil es wichtige ganzheitliche Aspekte außer Acht lässt.

Demenz ist ganz wesentlich ein soziales Schicksal. Betroffen sind die Erkrankten selbst und die Angehörigen.

Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, zeigen oftmals Ausfälle von wichtigen kognitiven Funktionen, sind beeinträchtigt in der Fähigkeit, elementare Lebensbereiche zu gestalten und sie sind in besonderer Weise beeinträchtigt auf der Ebene der sozialen Teilhabe.

Menschen mit Demenz sind aber nicht nur auf die Defizite ihrer Krankheit zu reduzieren, sondern als Bürgerinnen und Bürger in den Blick zu nehmen.

Wichtig ist, ihnen soziale Teilhabe- sowie Begegnungsmöglichkeiten zu erschließen, was für alle Beteiligten eine bereichernde Einsicht und Lebensqualität mit sich bringt.

Menschen mit Demenz sind in besonderer Weise auf Solidarität der Gesellschaft angewiesen.

Soziale Teilhabe ist ein Menschenrecht.

Angehörige, die Menschen mit Demenz begleiten, sind in ihrer Angst meist allein gelassen, sind von drohender √úberbelastung und Isolierung betroffen. Sie haben ein Anrecht auf Unterstützung, Begleitung und soziale Teilhabesicherung. Es könnte jeden von uns treffen.

 

 

[ Zum Seitenanfang ]